Home

30. Mai 2016

Hauptmenü

 

Magazine

- MIDRANGE MAGAZIN

- Abonnementbestellung

Online-Services

Midrange Solution Finder

Fachbücher

Workshops

Archiv

Mediadaten

Kontakt

Impressum

Verbraucher-
informationen

 









 

 



 

 

Mangelhafte technische Infrastruktur erhöht Ausfallrisiko der IT

 

[[30.05.16]] +++ Die Experton Group registriert bei IT-Systemen einen Trend hin zu den drei oberen Verfügbarkeitsklassen – Server und Speicher fallen also höchstens eine Stunde pro Jahr oder gar nicht aus. Dagegen liegt die technische Infrastruktur der Rechenzentren im Argen: Stromversorgung, USV, Netzersatz, Löschsysteme oder Klimatisierung sind Risikofaktoren, die die Ausfallsicherheit der IT-Infrastruktur konterkarieren. Experton-Berater Wolfgang Heinhaus wählt drastische Worte: „In vielen Unternehmen ist die technische Infrastruktur in den Datacentern ein Albtraum.“ [weiter]

 

 

 

Kognitive Anwendungen sensibilisieren für Kundenwünsche

 

[[30.05.16]] +++ Das gezielte Ansprechen von Kunden ist eine ideale Aufgabe für ein lernendes System. Deshalb hat IBM nun auch kognitive Technologien in relevante Anwendungen integriert. So basieren die personalisierten Ansprachen per IBM Real-Time Personalization auf Vorlieben von Kunden – mit Berücksichtigung der sich verändernden Vorlieben. Und eine Echtzeitübersicht über die Akzeptanz von Angeboten am Markt deckt Anomalien auf – wenn Verkaufszahlen einbrechen, verrät das System IBM Commerce Insights nicht nur diese Tatsache, sondern auch die Ursachen. IBM-Anwenderunternehmen prüfen mit den Technologien auch die Markentreue ihrer Kunden und passen ihr Angebot bei digitalen Dienstleistungen präzise an die Wünsche der Kunden an. [weiter]

 

 

 

SAP startet mit anonymisierten Mobildaten als Service für Standortkampagnen

 

[[30.05.16]] +++ Was machen Kunden eigentlich an bestimmten Orten? Die Frage lässt sich mit Analyse-, In-Memory- und Cloud-Technologien auf Basis der Mobilfunkdaten partiell beantworten – eine hilfreiche Information für das Marketing und die Weiterentwicklung der Kundenbeziehungen. Die anonymisierten Daten liefert SAP als Data as a Service: SAP Digital Consumer Insight stellt entsprechende Informationen bereit, die Unternehmen im SAP Store kaufen können. Zuerst gibt es Mobile-Daten aus den USA, bis Jahresende will SAP den Datenservice mit Daten aus weiteren Regionen ausbauen. [weiter]

 

 

 

Dell-Sicherheitslösung mit KI für kleine und mittlere Unternehmen

 

[[30.05.16]] +++ Der überwiegende Teil mittelständischer Unternehmen bezeichnet Datensicherheit als Belastung für das Budget und ihre Zeit – zwei Drittel machen sogar wegen Sicherheitsbedenken ihre Mitarbeiter nicht mobiler. Auf solche kleinen und mittelständischen Unternehmen mit begrenzten IT-Ressourcen zielt nun die Dell Data Protection Threat Defense ab, die Malware und Advanced Persistent Threats abwehrt. Die Lösung nutzt dazu künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen. Threat Defense wird ab Juli 2016 am Markt sein – und zwar als Abonnement, um Rücksicht auf Budget-Ressourcen zu nehmen. [weiter]

 

 

 

Dynamics CRM 2016 fördert den vorausschauenden Kundenservice

 

[[30.05.16]] +++ Am 7. Juni wird das Kundenmanagementsystem Dynamics CRM 2016 gelauncht, mit dem Microsoft vorausschauenden Kundenservice, Kundenbindung und adaptive maschinelle Lernprozesse berücksichtigt. Mit dem Versions-Update rücken auch Portale in den Mittelpunkt, mit denen sich externe und internen Experten, Kunden und Kundendienstmitarbeiter austauschen können. Hohe Bedeutung bei Dynamics CRM 2016 kommt der Internet-of-Things-Anwendung Connected Field Service zu, die vernetzte Geräte überwacht, Warnungen weiterleitet und Service-Tickets schreibt: Mit der Anwendung können Unternehmen einen vorausschauenden Kundenservice aufsetzen. [weiter]

 

 

 

Citrix forciert den Workspace als Cloud-Service

 

[[30.05.16]] +++ Bis 2018 fließen nach einer IDC-Untersuchung mindestens die Hälfte der IT-Ausgaben in Cloud-Lösungen – die Cloud gewinnt in digitalen Strategien und bei der digitalen Transformation massiv an Bedeutung. Diesen Trend greift Citrix mit WaaS-Lösungen (Workspace as a Service) auf, mit denen Angebote wie Citrix Netscaler, Sharefile, Xenapp, Xendesktop und Xenmobile zusammen genutzt werden können – Produkte für die virtuelle Desktopinfrastruktur und App-Virtualisierung, das Delivery Networking sowie Filesharing werden zum Service aus der Citrix-Cloud. Weiterhin ist der Datenschutz mit Sharefile erhöht worden, es gibt eine schnelle App-Entwicklung aus traditionellen Papierformularen sowie eine Plattform für die Orchestrierung und Automatisierung traditioneller und agiler IT-Strukturen. [weiter]

 

 

 

Sycor-ERP für Gütervermietung profitiert von Microsoft Dynamics AX 7

 

[[30.05.16]] +++ Cloud first, mobile first – das ist Microsofts kurze Beschreibung des Release 7 der ERP-Suite (Enterprise Resouce Plannig) Microsoft Dynamics AX. Den Technologiesprung der Plattform verwendet Microsoft-Partner Sycor bei der ERP-Branchenlösung Sycor.Rental für die Vermietung beweglicher Güter. Aber es gibt auch originäre Funktionserweiterungen bei der Lösung wie etwa Selfservice-Möglichkeiten für Endkunden und Lieferanten. Außerdem sind Intercompany-Prozesse für die Vermietung aufgesetzt und die Mietprozesse in das Standard-Projekt-Modul von Dynamics AX integriert. [weiter]

 

 

 

Automobilzulieferer migriert ECM- und Archivsystem in KGS-SAP-Archivlösung

 

[[30.05.16]] +++ Archivmigrationen im SAP-Umfeld sind heikel – Dokumente wie etwa Rechnungen, Lieferscheine oder Belege müssen sicher transferiert werden. Der Automobilzulieferer Röchling Automotive hat 750 GB Daten aus seinem ECM- und Archivsystem in die SAP-Archivlösung von KGS migriert. Die Datenübertragung wurde mit der KGS-Software Migration4archivelink durchgeführt. Es wurde auch gleich ein elektronischer Freigabe-Workflow für Eingangsrechnungen aufgesetzt: Die erzeugten PDFs und extrahierten Rechnungsdaten fließen direkt in die passenden SAP-Prozesse zur Weiterverarbeitung. [weiter]

 

 

 

Igel-Linux-Update unterstützt Mobilfunkverbindung von Thin Clients

 

[[30.05.16]] +++ Der mobile Zugriff auf zentrale IT-Infrastrukturen ist für manche Anwenderunternehmen selbstverständlich – wo es keine WLAN- oder LAN-Verbindung gibt, wird die drahtlose Mobilfunkverbindung eingesetzt. Mit dem kostenlosen Firmware-Update auf die Version 5.09.100 von Igel Linux wird nun ein Huawei-USB-Stick für Mobilfunkverbindungen von den Thin Clients unterstützt. Durch das Update lassen sich zudem Multi-Monitor-Lösungen mit dem Universal Desktop Converter (UDC) einrichten. Und mit Bereitstellung des Audio-Codecs AAC wird die Multimedia-Bandbreite der Thin Clients ausgebaut. [weiter]

 

 

 

Demandware-Shopsystem integriert Marketing-Content-Plattform

 

[[30.05.16]] +++ Der Online-Handel in Deutschland wächst. Neben wettbewerbsfähigen Produkten und einem professionellen Shop sollte ein Unternehmen den Kunden also ein angenehmes Kauferlebnis im Internet bieten. Im Online-Handel geschieht dies über kontextbezogene Produktpräsentationen: Das Angebot passt zum Bedarf des Kunden in seiner jeweiligen Situation. Dafür haben sich der Cloud-Commerce-Spezialist Demandware und Contentserv zusammengetan, Anbieter einer Marketing-Content-Plattform. Mit dem Bundle wird der Content für den Shop und alle anderen Kanäle kontextbasiert verwaltet und ausgesteuert. [weiter]

 

 

 

Deutsche Mittelständler arbeiten an ihrer digitalen Transformation

 

[[30.05.16]] +++ Die Mehrheit der deutschen Unternehmen sind noch „Digital Follower“ – sie besitzen einen Digitalisierungsgrad von mindestens 50 Prozent bis maximal 70 Prozent. Nach der Lünendonk-Studie intensivieren mittelständische Unternehmen ihre Anstrengungen bei der digitalen Transformation, doch häufig ist noch keine unternehmensweite Digitalisierungsstrategie erkennbar. Industrieunternehmen modernisieren und vernetzen ihre Fertigungsprozesse mit Technologien wie Cloud, Big Data, M2M und Mobile im Sinne des Industrie-4.0-Konzepts. Investiert wird in After-Sales-Services, datenbasierte Prozesssteuerungsmethoden und das Ersatzteilmanagement. [weiter]

 

 

 

Lösung des SAP-Partners OSC erfasst mobil Tätigkeiten

 

[[30.05.16]] +++ Die mobile Zeiterfassung ist der erste Schritt – sinnvoll ist die problemlose Weiterverarbeitung in der betriebswirtschaftlichen Standardsoftware: Dadurch lässt sich der Verwaltungsaufwand senken. Der SAP-Partner OSC AG aus Lübeck hat nun eine Zeiterfassung entwickelt, mit der sich sämtliche Tätigkeiten zur Weiterberechnung über alle mobilen Gerätetypen von Mitarbeitern erfassen lassen. Die Lösung ist für Dienstleistungsunternehmen konzipiert. Mit ihr werden Zeitaufwände durch Mitarbeiter bei Bedarf vorzeigbar und stehen für die Abrechnung von Leistungen bei Kunden sowie für alle anderen betriebswirtschaftlichen Abläufe zur Verfügung. [weiter]

 

 

Aktuelle Ausgabe

 

MIDRANGE MAGAZIN















 

 

Zum Seitenanfang

© 2015 | ITP VERLAG GmbH | Alle Rechte vorbehalten.

Home | Kontakt